Klang und Emotion

Videocast-Serie in 3 Teilen

Vom satten Bass bis zum hellen Glockenklingeln

Klang kann sehr subjektiv beschrieben werden und löst unterschiedlich Emotionen in uns aus. Darüber wollen wir sprechen und haben zu einem Videocast eingeladen.

Die Gesichter hinter dem Mikro

Stephan Geist

Hörakustik-Redaktion

Horst Warncke

Oticon

Simon Müller

Widex

Christoph Stinn

audiosus

Videos

Videocast 1 (23:00 Minuten)

Kapitel 1: Klang und Emotion
– Einführung und Definitionen

Vom satten Bass über Mittenbetonung bis hin zu klirrenden Höhen, Menschen nutzen an ihren Audiogeräten Equalizerfunktionen, um ihrem persönlichen Klangempfinden nachzugehen. Die Ergebnisse sind sehr unterschiedlich.

Videocast 2 (27:33 Minuten)

Kapitel 2: Konsequenzen für die Anpassung

Ich höre/verstehe alles, doch es klingt furchtbar.
Welche Rolle spielt der Klang bei der Hörgeräte Anpassung?
Wie kann das veränderte Klangempfinden kompensiert werden? Und welche Konsequenzen ergeben sich daraus?

Videocast 3 (36:23 Minuten)

Kapitel 3: Wie kann man bereits in der Entwicklung den Klang berücksichtigen

In Anzeigen liest man Sätze wie: Hervorragender Klang und komfortable Hörerlebnisse dank bewährter Technologie. Daher sprechen wir darüber, wie das Thema Klang in der Entwicklung berücksichtigt wird und ob man in Zukunft durch »Eingriffe« eine künstliche Wirkung erzielen kann oder will.

TEILEN SIE DIESE SEITE!

Mobirise

Impressum
Median-Verlag von Killisch-Horn GmbH
Im Breitspiel 11 a • 69126 Heidelberg
Telefon +49-6221-90 509-0
E-Mail: info@median-verlag.de

Geschäftsführer: Björn Kerzmann | USt-IdNr.: DE143449403 | Handelsregister Mannheim HRB 334 389

© Copyright 2021 hörakustik-telegramm.de

Designed by psiMotion